Zwar hatten die Gastgeber den besseren Start. Doch danach, sagte SGE-Trainer Klaus Schöneich, habe das Team „total den Faden verloren“. Die SGK fand nun ins Spiel – und traf zweimal nach weiten Pässen, als die Abseitsfalle Feldbergs nicht funktionierte. Beim 0:2 habe es allerdings „nach Abseits gerochen“. Schöneich richtete seine Spieler in der Pause wieder auf, sie konnten die zweite Halbzeit immerhin ausgeglichen gestalten. Allerdings verpassten es David Egenolf (2), Uli Spaniol und Maximilian Agricola, das 1:2 zu markieren, als noch genug Zeit gewesen wäre, um nachzulegen. Das Anschlusstor fiel dann erst in der Nachspielzeit. Tore: 0:1 Osagie (24.), 0:2 Kuraja (36.), 1:2 Agricola (90. + 3).

Quelle: Taunus-Zeitung 05.10.2020


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.