Home

SGK Bad Homburg – FC Ay Yildizspor Usingen 1:3 (1:2): 

Am Sieg des Aufsteigers gab es auch aus Sicht von SGK-Coach Mohamed Chafchaoui nichts zu deuteln: „Okay, aufgrund der zweiten Hälfte hätten wir uns vielleicht noch ein Remis erkämpfen können. Aber vor der Pause haben wir uns einfach nicht zurechtgefunden – da hatte Ay Yildiz klare Vorteile.“

Das schnelle 1:0 (14.) der Kirdorfer durch Cüneyt Yalcin resultierte aus dem „Riecher“, den Christian Wehenkel an den Tag gelegt hatte. Er hatte sich einen Fehlpass der Gäste erlaufen, zu Kastriot gespielt, und dessen Flanke verwertete Yalcin gegen die Laufrichtung des Gästekeepers zum 1:0 für die Kirdorfer. Die auf lange Bälle spezialisierten Usinger schlugen jedoch durch Murat Kaya umgehend zum 1:1 (18.) zurück. Zwei Abwehrmänner der SGK waren sich uneins – zur Freude von Kaya, der als lachender Dritter aus der Drehung ausglich. Auch das 1:2 (25.) ging auf sein Konto, als er nach einem Konter auch noch SGK-Schlussmann Osmanovic versetzt hatte.

Die Hausherren drückten nach der Pause auf den Ausgleich. Vergeblich. Stattdessen unterlief der SGK kurz vor Schluss ein Fehlabspiel in der Vorwärtsbewegung – und wieder war Kaya zur Stelle.

E1 holt den Wolfgang-Schlosser-Cup (inoffizielle Hessenmeisterschaft)

Die Jungs haben es tatsächlich geschafft!
Sie haben am den Wolfgang-Schlosser-Cup vor dem FSV Frankfurt gewonnen! 

Nach dem souveränen Gewinn der Meisterschaft in der Kreisliga Hochtaunus (ungeschlagen, 20 Siege, 2 Unentschieden, 135:5 Tore) und des Kreispokals (4:2 im Endspiel gegen Eintracht Oberursel) konnten sich die 2006er der SGK Bad Homburg am vergangenen Samstag (17.6.17) auch die Regionalmeisterschaft in Nidderau-Ostheim sichern und damit das Triple perfekt machen. Mit einem 1:0 Sieg gegen die Kicker des FSV Frankfurt waren die Kirdorfer Jungs gut in das Turnier gestartet. Nach zwei sehr unglücklichen Niederlagen kämpften sich die Jungs zurück ins Turnier und sicherten sich am Ende verdient mit 4 Siegen den 1. Platz und den damit verbundenen Startplatz beim Wolfgang-Schlosser-Cup in Marburg. 

Herzlichen Glückwunsch vom gesamten Vorstand.

Eintracht Oberursel – SGK Bad Homburg 2:2 (0:1):

Nur eine einzige Torchance durch Ismail Bal (27.) in den ersten 45 Minuten: Nein, wie ein Team, das um seine letzte Chance auf Platz zwei fightet, präsentierte sich die SGK gestern nicht. Die Kirdorfer konnten sich vielmehr bei ihrem Schlussmann Claudio Kroll bedanken, dass sie zur Pause nicht schon deutlich hinten lagen. Dieser hatte gegen Ahmad Mohabat (5., 12./Kopfball), Pierre Godeck (16.) und Batuhan Öztürk (29.) glänzend pariert – obendrein zischte ein Schuss von George Ciobanu in der 25. Minute nur knapp über den SGK-Kasten.

Zwei Minuten vor Ende des ersten Abschnitts stellte dann Cüneyt Yalcin mit seinem Kopfballtreffer zum 0:1 die Partie auf den Kopf. Die Kroll-Gala schien sich in der 53. Minute fortzusetzen, als der Kirdorfer Keeper erneut gegen Mohabat glänzend hielt, gegen den „Nachschuss-Hammer“ von Leon Bohdal unter die Latte aber machtlos war. Wieder legte die SGK jedoch durch Yalcin nach Freistoß von Ikemba Bankunye vor (78.). Die Folge: weitere wütende Angriffe der Eintracht und das hochverdiente 2:2 (85.) durch Ciobanu, der einen an Bohdal verwirkten Elfer verwandelte. Kurz vor Schluss schienen die Oberurseler dann doch noch mit leeren Händen dazustehen: Joao Barbosa Rabaca hatte zum 2:3 eingeköpft. Das jedoch annullierte Schiedsrichter Dietz wegen Foulspiels an Eintracht-Keeper Marcus Fleckenstein.

Tore: 0:1 Yalcin (43.), 1:1 Bohdal (53.), 1:2 Yalcin (78.), 2:2 Ciobanu (85./FE).